Haute Route Valdotaine: die etwas andere Haute Route

Haute Route Valdotaine: Auf der „Rückseite“ der Walliser Alpen parallel zur „klassischen Haute Route“ durch wildes und einsames Gebiet in´s Monte Rosagebiet mit Besteigung von mehreren 4000ern

 

Die bekannte klassische Haute Route kennt „fast“ jeder, ihre südliche Schwester allerdings kaum jemand. Jedoch hören die Walliser Alpen nicht an der Schweizer Grenze auf und es gibt hier ebenfalls eine wunderschöne Haute Route von Bourg St. Bernard über den Mt. Velan durch das wilde und ursprüngliche Valpellinetal nach Cervinia. Hier werden wir nach guter Akklimatisation die 4000er Breithorn, Castor, Zumsteinspitze besteigen.

1 .Tag
Von Bourg St. Bernard oder Bourg St. Pierre (Schweiz) auf die Mont Velan Hütte.

2. Tag
Von der Hütte über den col de la Gouille auf den glaciers de Valsorey. Bei guten Bedingungen erfolgt die Besteigung des Mt. Velan (3727m). Dann geht es weiter über den col de Valsorey, die Chalet By auf das Regondi Biwack. Hier werden wir nicht bewirtschaftet und müssen also unseren Kocher und Essen bis hierhin mittragen und selber kochen. Bettdecken sind vorhanden. Dieser Tag ist lang und mit der Besteigung des Mt. Velan müssen ca 12h Zeit von Velanhütte bis zur Biwakschachtel gerechnet werden.

3. Tag
Vom Biwak geht es heute auf den Mt. Gele (3518m). Von hier oben kann man die Karawanen auf dem Otemmagletscher ausmachen, die sich im Rahmen der klassischen Haute Route gerade diesen endlos langen und flachen Gletscher hinauf quälen. Uns aber erwartet vom Gipfel eine Abfahrt der Sonderklasse durch die Combe de Crete Seche: 2000Hm geht es hinunter nach Dzovenno. Nach dieser Wahnsinnsabfahrt werden wir uns im gemütlichen Albergo Ristorante Valentino stärken und übernachten.

4. Tag: Mit dem Taxi fahren wir zur Staumauer des Lac du place moulin. Eine Stunde geht es relativ monoton bis zum rif. Prarayer. Von hier geht es weiter über den Glaciers des dames auf das Chateau des Dames (3488m): Vom Gipfel eröffnet sich uns das Panorama auf Breithorn, Lyskamm zur Monte Rosa. Nach einem Steilen Gipfelhang erwarten uns weitere Traumhängebis hinunter nach Cervinia.  Nach den schönen Tagen in der Abgeschiedenheit bekommt man hier freilich einen kleinen Kulturschock.

5. Tag: mit der 1. Bahn geht es hinauf zur testa grigia und weiter mit 2 Schleppliften (sofern sie laufen) zur Gobba di Rollin. Vom Breithornpass aus haben wir nun je nach Bedingungen und Tageszeit die Möglichkeit Breithorn, Castor oder Pollux besteigen. Die Gipfelgrate werden hier selten mit Ski begangen, so dass man mit Steigeisen laufen muss. Übernachtet wird auf der Rif. Quintino Sella.

Tag 6. Vom Rif. Quintino Sella sind natürlich viele 4000er möglich. Je nach Bedingungen werden wir uns für einen oder mehrere entscheiden. Am Schluss wartet die 2900Hm lange Abfahrt in das GRessoneytal auf uns. Hier werden wir entweder noch einmal übernachten oder noch mit dem Bus nach Bourg St. Pierre zurückfahren und dort übernachten.

Tag 7: Heimreise

Teilnahmevoraussetzungen:
Für diese Touren benötigt ihr sehr gute körperliche Fitness sowie Teamgeist und Verantwortungsbewusstsein. Die Teilabschnitte der Touren haben zwischen 1000 und 1800 Höhenmeter. Ihr benötigt eine sehr gute Kondition um Tourentage von 6-12 Stunden im Auf- und Abstieg zu bewältigen. Der Umgang mit Fellen, Skitourenski und Steigeisen ist Grundvoraussetzung.

Versicherungen:In unseren Tourenarrangements sind keine Versicherungen enthalten. Bitte sorgt selbst für ausreichenden Versicherungsschutz. Vergesst auch nicht eine Auslandsreise-Krankenversicherung ab zu schließen. Empfohlen wird dem Alpenverein beizutreten weil dort eine Versicherung inkludiert ist die eventuelle Bergekosten deckt & weil die Hüttenpreise als Alpenvereinsmitglied um einiges günstiger sind.

Preis:
Aufgrund der langen und anspruchsvollen Route nehmen wir hier maximal 2 Personen mit.
1-2 Personen: 2400 Euro
Eventuell benötigte Leihausrüstung (Gurt, Pickel, Helm, Steigeisen…) ist ebenfalls im Preis inbegriffen.
Im Preis enthalten ist die Betreuung durch einen staatl. gepr. Berg- und Skiführer.

Weitere zu erwartende Ausgaben:
Spesen des Bergführers, Reisekosten, Versicherungen, Übernachtung (ca.65 €/HP ),Bahn und Taxi, Verpflegung

Ausrüstung: siehe Liste

Treffpunkt/Unterkunft/Anfahrt:
Wird noch bekannt gegeben

Risikohinweis:
Bergsteigen ohne Risiko ist nicht möglich. Unsere Bergführer planen ihre Touren nach bestem Wissen und Gewissen. Durch ihre Ausbildung und ihr Verantwortungsbewusstsein gegenüber den Gästen können sie das Risiko verkleinern. Doch Bergsteigen ohne Risiko ist auch mit einem Bergführer nicht möglich, denn die Natur ist unberechenbar vor allem das Wetter. Aus Sicherheitsgründen müssen wir uns vorbehalten, die Durchführung der Veranstaltung zu ändern oder sogar ganz abzusagen. Derartige Maßnahmen sind zu eurer eigenen Sicherheit. Ein Maß an Selbsteinschätzung und Umsichtigkeit wird von allen Teilnehmern gefordert. Dies solltet ihr bei Buchung bedenken und euch dieser Umstände bewusst sein.

Weitere Informationen:
Alpincenter-Wildschönau
Vogelweiderstr. 13a
A-6300 Wörgl
Tel.: +43 699 129 099 64
Fax: +43/(0)533272274
www.alpincenter-wildschoenau.at

 

Zurück

 

footer

footer